21.11.2011 – Newgrangetour

Heute morgen musste ich ganz schön früh aufstehen und das obwohl ich heute frei hab. So ein Mist ey. Aber das ganze hatte natürlich einen guten Grund. Es sollte zum Hill of Tara und nach Newgrange gehen. Losgehen sollte es um 10:25 an einer AIB Filia in Dublin. Nur hab ich verpeilt welche und stand dann erstmal vor der falschen, bis mir aufgefallen ist, dass diese ja gar nicht in der O´Connellstreet liegt. Zum Glück war ich viel zu früh da und ich hatte noch genug Zeit die komplette Straße einmal hochzulaufen und trotzdem war ich noch zu früh am Treffpunkt.

Der Bus kam dann relativ pünktlich und diesmal war es kein kleiner schnuckeliger Bus sondern eher ein Reisebus. Hatte dann den Vorteil das jeder am Fenster sitzen konnte und es gab sogar Internet IM Bus. Die Frau am Mikro hatte dann das Bedürfniss uns ununterborchen zuzulabern. Fand ich persönlich ein bisschen anstrengend weil ich mir gar nicht so viel merken konnte und wollte und außerdem hat sie sich total oft wiederholt. Leider war auch das Wetter heute nicht so der Bringer aber was solls.

Am Hill of Tara angekommen fing es auch gleich an zu fisseln. Der Hill of Tara war ganz wichtiger Ort war ganz lange Herrschaftssitz in Irland. Mehr dazu hier

Heute sieht man von den damaligen Bauten nichts mehr, außer grasüberwachsene Grundmauern und ein paar Hochkreuze. Als wir auf dem Hügel waren ist mir sofort aufgefallen das dort unglaublich viel Schafsköttel rumlagen und ich dachte mir dann muss es ja hier irgendwo auch Schafe geben und so war es dann auch. Musste ich natürlich sofort hin um sie zu streicheln aber leider sind die Schafe immer weiter weg, je näher ich kam und ich musste auch noch in 7 Minuten wieder am Bus sein. ALso hab ich nur schnell ein Foto gemacht und bin wieder zurück zum Bus.

 

Dann ging es mit dem Bus weiter nach Newgrange, einem Hügelgrab. Leider war die direkte Zufahrsstraße aufgrund von starken Regenfällen der Vortage gesperrt und wir mussten einen anderen Weg nehmen. Ich muss sagen von den Regenfällen haben wir in Dublin, zum Glück, nichts mitbekommen. Wir waren dann relativ schnell dort und hatten noch Zeit um uns die Ausstellung und den Film zu Newgrange anzuschauen bevor es mit einem kleinen Bus zur eigentlichen Attraktion ging. Dort wurden wir dann von einem irischen Guide begrüßt der uns dann alles mögliche vor dem Hügelgrab erklärt hat und dann durften wir auch rein. Es war ziemlich eng muss ich sagen. Das beste war die Nachstellung der Sonne zur Wintersonnenwende. Darauf ist dieses Hügelgrab nämlich ausgerichten, das heißt zur Zeit der Wintersonnenwende (18.12 bis 23.12) geht die Sonne genau so auf, dass ihre Strahlen den Weg ins Innere des Hügelgrabs finden. Leider war unsere „Sonne“ nur eine 40Watt Lampe aber es war trotzdem total interessant, vor allem weil uns allen der Gang sehr krumm vorkam und wir nicht wissen wie das funktionieren kann.

Auf dem Rückweg hat unsere Reieleiterin dann nicht mehr so viel gequasselt und ich hab ein bisschen gepennt. Als ich gerade meine Augen aufmachte wollte ich eben diesen nicht trauen. Da stand doch tatsächlich irgendwas von Highfield, und das mitten in Dublin. Jetzt weiß ist das es sich dabei um die Highfield Hospital Group handelt. Fand ich jedenfalls sehr amüsant. Als wir wieder an der O´Connellstreet waren hab ich mich noh ein bisschen mit einem Mädl unterhalten, welches ich während der Fahrt kennegelernt habe und wir sind noch ein bissl shoppen gewesen. Dann ging es ab nach Hause und wenigstens ein bisschen entspannen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s