15.11.2011 – Irrungen und Wirrungen auch in Wien

Heute also der zweite Tag in Wien und ich hatte so gar keinen Plan was ich eigentlich machen will. Also bin ich einfach losgelaufen in Richtugn Café Sacher um dort Sachertorte zu essen. Vorher musste ich aber noch frühstück finden da ich das Frühstück im Hostel verpasst habe, und das obwohl meine Zimmergenossinen beim aufstehen ziemlich laut waren und sie standen alle ziemlich früh auf. Ich bin dann also die Mariahildestraße rutergelaufen und dann bin ich einfach irgendwo lang, und dann stand ich doch tatsächlich vor dem Hotel Sacher. Da ich aber noch von meinem Frühstück noch satt war lief ich einfach weiter und fand dann den Stephansdom und da dachte ich mir bin ich einmal heie kann ich auch reingehen. War schon ganz hübsch da drinnen. Wie wahrscheinlich in allen Domen weltweit.

Dann war ich noch in der Kaisergruft und hab mir die Särge angeschaut. Ich frage mich wozu man solche verzierten Särge braucht. Im Normalfall kommt man damit irgendwann unter die Erde und es sieht niemand mehr. Danach bin ich doch ins Café Sacher und hab ein Stückchen Torte gegessen. Es war total leeeecker. Danach wollte ich wieder zurück zum Hostel um danach dann ins Kino zu „What A Man“ zu gehen, weil ich es ja in Irland nicht sehen kann. Auf dem Weg bin ich dann an einem Weihanchtsmarkt vorbei und dort musste dann natürlich erst einmal ein Glühwein bzw. in meinem Falle ein Beerenpunsch gekauft werden. Dann lief ich halt so weiter und irgendwann wunderte ich mich dann, dass die Straße so gar nicht aussaah wie die Straße von der ich hergekommen bin. Als ich dann wieder an der großen Starße angekommen bin, auf der wir gestern auch zum Westbahnhof gelaufen sind wusste ich wieso. Ich war in meinem trott einfach in eine andere Straße reingelaufen und war somit ca. eine Stunde von meinem Ziel entfernt. Jedenfalls dachte ich das. Es stellte sich heraus das es doch nicht so weit war und ich konnte mich im Hostel noch aufwärmen bevor ich wieder los bin um ins Kino zu gehen. Der Film war echt gut, nur der Name der Hauptdarstellerin hat mich nich so zugesagt. Das Kino war auch der Kanller. Der Kinosaal bestand aus 3 Reihen und die Sitze konnte man nach hinten stellen, voll toll war das.

Danach bin ich noch in einen irischen Pub um mir Fußball anzuschauen und  etwas zum Abend zu essen. Leider wurde dort nur das Spiel mit Österreich gezeigt, fand ich dann doch nicht so spannend und deshalb bin ich zurück zum Hostel, hab meine Sachen gepackt und bin dann auch relativ früh ins Bet weil ich für meinen letzten Tag fit sein wollte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s