08.08.2011 – Totale Katastrophe

Dies ist nun also mein erster komplett freier Tag. Und er fing schon irgendwie blööd an.

Eigentlich wollte ich eine kostenlose Stadttour mit SANDEMANs NEW EUROPE machen aber leider beginnen die immer um 11 und ich war gerade mal 10:50 in der Stadt und die Toursismusinfo war voll. Als ich dann an der Reihe war bekam ich dann die Antwort das diese Touren immer am Trinity College starten. Da ich ja Dienstag auch frei habe dachte ich mir macht ja nichts gehst du halt heute ins Museum. Leider habe ich vergessen das Museen generell Montags zuhaben. Also erstmal einfach auf gut Glück losgelaufen um die Stadt zu erkunden ohne zu wissen wohin ich eigentlich will.

Irgendwann war ich dann im Phoenix Park wo auch der Zoo von Dublin ist. Leider war das Wetter nicht gerade Zootauglich. Wie in Dublin anscheinend üblich ändert es sich innerhalb von Minuten. Also wieder zurück und irgendwo ein Plätzchen mit kotenlosen Wi-Fi finden da ja das Internet im Guesthouse nicht geht. Vorher bin ich noch schnell zu LIDL damit Rike nicht traurig ist wenn ich schon gegessen habe und sie nicht zu essen da hat außer Nudeln. Dort passierte dann das was ich in Amsterdam und Prag so gut verhindert habe. An der Kasse fielen einige Münzen auf den Boden und weil die Schlange hinter mir schon seeehr lang war hob ich nur schnell die Münzen auf und stopfte meinen Einkauf und mein Geld in meinen Rucksack. Jedenfalls dachte ich das. Als ich dann einen Laden mit kostenlosem Internet gefunden habe und auch was bestellt hatte fiel mir auf das mein Geld nicht mehr da ist. In diesem Moment überkam mich eine Panik wie selten in meinem Leben.
Auch nachdem ich meinen Rucksack 3 mal Ein- uns Ausgepackt hatte war mein Geldbeutel nicht in Sicht.  Also zurück zu LIDL, dort angekommen dann erstmal die Erleichterung ja es wurde eine kleine Geldbörse abgegeben und es war auch meine. Nur leider war der Finder kein ehrlicher denn meine ganzen Scheine (ca. 170 € *wein*) waren weg. Wenigstens reichte mein Geld noch für etwas total winziges zu Essen denn ich hatte Hunger ohne Ende und ins Internet wollte ich auch um einen Notruf an meine Eltern abzusetzten.

Zum Glück schaute ich zuerst auf meine Konto und dort sah ich es, das Geld vom ESF war schon da, eigentlich habe ich damit erst Ende des Monats gerechnet. Durch diesen Fakt erstmal beruhigt konnte ich mein Essen auch einigermaßen genießen. Doch diese Freude über das Geld sollte nicht lange halten. Am nächstenn Geldautomat (AIB) wollte ich dann Geld abholen doch dies ging nicht. Aus Frust darüber wie beschissen der ganze Tag doch war sparte ich mir mein Busgeld und lief den ganzen Weg bis zum Guesthouse. Zum Glück hatte mein iPod gehalten bis ich dort angekommen war, wenigstens etwas poitives an diesem sonst so blööden Tag. Zum Glück wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht das der morgige Tag nicht viel besser werden sollte…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s